Lasse Lausberg überzeugt vor allem im Zweier bei der DM in München

 

Lasse Lausberg hat den Wassersportverein Rheine (WSV) bei den Deutschen Meisterschaften in München vertreten. Die Wettkämpfe fanden auf der Olympiastrecke von 1972 statt. 

Der 17-jährige Lausberg hatte sich im Kajak-Einer sowohl über 500 Meter als auch über 1000 Meter für die Teilnahme qualifiziert. Weiterhin startete er im Zweierkajak über 1000 Meter und über die Langstrecke von 5000 Metern für den Auswahlkader von Nordrhein-Westfalen.

Auf der 500-Meter-Strecke ging der WSV-Kanute als Außenseiter an den Start, und so endete dieser Teil der Wettkämpfe bereits im Vorlauf. Über seine Lieblingsdistanz von 1000 Metern allerdings erreichte er nach harten Vor- und Zwischenläufen das Finale und belegte dort einen hervorragenden sechsten Platz.  

 Im Kajakzweier über 1000 Meter trat er mit seinem Partner Luca Jaworek aus Lünen an. Die beiden Sportler, die erst in diesem Jahr in die Juniorenklasse aufgestiegen sind und dementsprechend zu den Jüngsten gehören, erreichten das Finale der Besten und kamen schließlich auf Platz neun ins Ziel.

 Das letzte Rennen für beide bei diesen Wettkämpfen war die Langstrecke über 5000 Meter, die sich durch einen sehr harten Einsatz aller Teilnehmer auszeichnete. Hier etablierte sich das Duo Lausberg/Jaworek in der Führungsgruppe. Leider fehlten auf der Ziellinie etwa 20 Meter zur verdienten Bronzemedaille, so dass sie die Strecke auf einem sehr guten vierten Platz abschlossen.  

 Die WSV-Trainer Reinhard Ross und Carsten Lausberg waren  mit den erbrachten Leistungen sehr zufrieden. „Sie sind noch jung in der Juniorenklasse, haben also noch Potenzial. Deshalb blicken wir sehr zuversichtlich in die nächste Saison“, meinten sie einhellig.